Montag, 2. Dezember 2013

Nähtutorial BASIS-SCHNITT


Beim MASS-SCHNITT werden die Modelle, die in der Schnittmusterei angeboten werden, auf das ganz eigene, individuelle Maß konstruiert. Dieser Maßsatz wird einmal angelegt und anhand des Basis-Schnittes kontrolliert. Klassischerweise fertigt man den Basis-Schnitt, der sehr körpernah ist, als Nesselmodell, aber es geht auch jeder andere Baumwollstoff (z.B. ein altes Bettlaken).

Nachdem mir der Maßsatz zugesandt wurde erstelle ich daraufhin den individuellen BASIS-SCHNITT, ohne Nahtzugaben. Beim Halsausschnitt und im Saum werden auch keine Nahtzugaben benötigt, ansonsten empfehle ich 1-2 cm, in der vorderen Mitte mehr, damit man den Schnitt gut stecken kann.

Beim Zuschneiden die Nahtzugaben, Abnäher, Ärmeleinsatzpunkte und Taillenlinie markieren.

Bei den Rückenteilen die Abnäher sowie die hintere Mitte schließen.

















Nähte bügeln.



Bei den Vorderteilen auch die Abnäher schließen. Nähte bügeln.
Die Nahtzugabe an der vorderen Mitte nach innen bügeln. Die Bügelkante ist somit die Markierungslinie für die vordere Mitte, an der man sich bei der Anprobe, wenn man mit Nadeln zusteckt, gut orientieren kann.


Nun noch Vorderteile ans Rückenteil nähen: Schulter- und Seitennähte schließen und wieder bügeln.











Ärmel zuschneiden, Nahtzugabe nicht vergessen. Ellbogenabnäher schließen, Ärmelnähte schließen und Nähte wieder bügeln.

Ärmel einsetzen, damit sollen die Markierungslinien aufeinandertreffen.


Ich nähe immer erst mal nur einen Ärmel ein, um den Sitz des Armlochs auch zu überprüfen, z.B. für ärmellose Kleider wie Kleid ADA.

Später, mit dem 2. Ärmel, kann man den Sitz der Schulter besser überprüfen.








 So sitzte der BASIS-SCHNITT: sehr eng.
Wenn es jetzt flattert, die Taillenlinie an der falschen Stelle sitzt oder der Brustpunkt, heißt es abstecken und Änderungen notieren und mir durchgeben.

Manche Änderungen sind ganz eindeutig, wie Taillenlinie 2 cm nach oben oder Brustpunkt verschieben oder Abnäher im Vorderteil 1 cm größer machen.
Bei Korrekturen die nicht so eindeutig zuordenbar sind, kann man die betreffenden Stellen abstecken und mir das Maß nennen und ein Foto beilgen, damit ich weiß, um was es genau geht.



Sitz alles, dann genügt ein OK und der Maßatz ist fertig angelegt.

Jetzt kann das Modell der Wahl in der Schnittmusterei auf eigene Maße bestellt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen